Home
Firmenverzeichnis
Freie Objekte
Freiflächen
Hausverwaltung
Jobs
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum

Herzlich willkommen im Gewerbepark Eisenhammer!

 

 

 

Lage

 Verkehrsanbindung

 

 ► Vermietung/Verpachtung

 ► Firmen

 ► Tradition

 


  

Lage

Der Gewerbepark im „Plauenschen Grund“, befindet sich im Südwesten der sächsischen Landeshauptstadt Dresden (etwa 500.000 Einwohner)im engen Tal der Weißeritz unmittelbar angrenzend an die Stadt Freital. Er erstreckt sich über ein Gebiet von ca. 50.000m2 beiderseits der Tharandter Straße in Dresden.

 In der Nachbarschaft befinden sich Gebäude aus verschiedenen Bauzeiten, die überwiegend gewerblich genutzt werden.

  

Verkehrsanbindung

Das Gebiet liegt für alle Arten des Güterverkehrs günstig:

 A 17 im Südwesten Dresdens (ca. 4 km)

  • A 4 im Westen und Norden Dresdens (ca. 10 km)
  • Güterumschlaghafen an der Elbe
  • Anbindung an den Bahnverkehr über das GVZ in Dresden (ca. 2 km)
  • Flughafen im Dresdner Norden. (ca. 15 km)

  

Vermietung/Verpachtung

  • Im Gewerbepark Eisenhammer werden vermietet und verpachtet
  • Gewerbeflächen für Produktionsbetriebe, Großhandel, Dienstleistungen
  • freie Werkshallen und Gebäude für gewerbliche und Büronutzung
  • Freiflächen, u. a. für Gewerbeneuansiedlung
  • historische Gaststätte

 

Im Gebiet des Gewerbeparks Eisenhammer haben sich nach der Privatisierung zu Beginn der 90-iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts Betriebe und Unternehmen unterschiedlicher Branchen angesiedelt wie z. B. produzierendem Gewerbe, Tankstelle, Großhandel und Dienstleistungen sowie Handwerk und Kleingewerbe.

                                                                                            

 Tradition                                                                         

Das Gebiet hat eine lange Tradition als Produktions- und Industriestandort für Gießereiprodukte.

 1789 kauft der Hammerschmied Johann Gottfried Ulbricht die Gitterseer Wiesen im Plauenschen Grund, um einen Eisenhammer zu erbauen. Etwa 40 Jahre später wird hier eine  Eisengießerei und der erste Kokshochofen in Sachsen errichtet. Diese erhält anlässlich eines Besuchs von König Friedrich August II. von Sachsen den Namen „Freiherrlich von Burgksche König Friedrich August-Hütte“.

 Ältestes historisches Gebäude des Gewerbeparks ist die „Hüttenschänke“, die 1795 als Wohnhaus errichtet wurde. Heute beherbergt das Gebäude eine Gaststätte und ein kleines Firmenmuseum der EHD® Eisenhammer Dresden GmbH & Co. KG.

 Am Standort firmierte bis zur Wiedervereinigung Deutschlands das Unternehmen Eisenhammerwerk Dresden-Dölzschen. Nach der Privatisierung im Jahr 1993 ist heute die EHD® Eisenhammer® Dresden GmbH & Co. KG, die die Produktion und den Vertrieb mit Erzeugnissen für die Entwässerungstechnik fortsetzt, ansässig. Mit der Neuansiedlung weiterer Unternehmen auf nicht benötigten Teilflächen entwickelte sich das gesamte Terrain in den letzten Jahren zu einem interessanten Gewerbestandort, der vor allem durch seine gute verkehrsmäßige Anbindungen für die Zukunft vielfältige Lösungen bietet.

B+D Eisengießerei GmbH & Co. KG  | info@gewerbepark-eisenhammer.de